Green Velo in der Wildnis
 
 
 


Green Velo in der Wildnis

Die Region Podlachien in Nordostpolen ist ein weltbekanntes Reiseziel für Naturliebhaber. Der unberührte Fluss Narew und der Bialowieza-Urwald - bilden ein in Mitteleuropa einzigartiges Wildgebiet. Verträumte Dörfer mit bunten Holzhäusern, historische Opens external link in new windowDenkmäler vieler Kulturen - bilden schöne Kulissen für eine entspannte Radtour.

In jüngster Zeit lockt die ostpolnische Opens external link in new windowRadmagistrale "Green Velo" viele Freizeitradler an. Im Stadtraum Bialystok wurden neue Radwege angelegt. Man kann jetzt die auf der Karte dargestellte Rundroute gemütlich und sicher befahren.

Wir bieten Ihnen eine leichte 8-Tages-Rundreise ab/bis Warschau zum Sonderpreis von nur EUR 495,- Start jeden Samstag - wie auch alle anderen unserer Reisebausteine.

 

1. Tag (Samstag): Ankunft nach Bialystok
Ankunft in Warschau (per Flug oder Zug) und Weiterfahrt mit dem Zug nach Bialystok (Mehrere Züge zwischen 10 und 20 Uhr, Fahrtdauer: ca. 2 Std.). Man kann auch mit eigenem Auto bis nach Bialystok (bzw. Waniewo) fahren. Im Stadtzentrum werden Sie in einem guten Hotel untergebracht.
In Bialystok, eine Stadt mit prächtigen Branicki-Palast und großen Parkanlagen, hat der wirtschaftliche Aufschwung Polens viel Glanz gebracht. Sie finden hier schön renovierte Altstadthäuser mit einer Fußgängerzone, feinen Cafés und Restaurants rund um den dreieckigen Marktplatz. Aber auch Beispiele moderner Architektur, wie das neue Opernhaus mit Fassade aus Glas und Kletterpflanzen repräsentieren die Moderne.

2. Tag (Sonntag): Białystok - Tykocin - Waniewo  ca 30-50 km
der Green Velo - Route entlang, verlassen Sie Białystok zunächst Richtung Westen. Die Mittagspause ist in der hübschen Kleinstadt Tykocin geplant. Hier können Sie die große Synagoge von 1642, heute Museum für Jüdische Kultur besichtigen. Die Übernachtung erfolgt im Dorf Waniewo, in einer Pension direkt am Narew-Nationalpark, der als das "Polnische Amazonas" bezeichnet wird.

Wenn Sie direkt nach Waniewo fahren, dann ist die Etappe wesentlich kürzer. Sie können hier die Sümpfe, auf dem Holzsteg mit handbetriebenen Fähren, bewandern, im Fluss baden, oder das Wasserlabyrinth mit einem Stocherkahn erkunden.

3. Tag (Montag): Waniewo - Ploski  50 km
Heute geht's Flussaufwärts am Narew-Tal entlang. Je weiter es gen Osten geht, desto hübscher sind die langen Straßendörfer mit bunten, kunstvoll verzierten Holzhäuser.

4. Tag (Dienstag): Ploski - Białowieża  50-65 km
Jetzt fahren wir durch das Land der orthodoxen Christen. In den Dörfern finden wir charmante Holzkirchen und Kapellen sowie in der Stadt Hajnowka - eine imposante Kathedrale der Heiligen Dreifaltigkeit.
Nun befinden wir uns wieder auf der Green Velo - Route und tauchen in den urtümlichen Wald ein. Übernachtung in Białowieża in einem Drei Sterne-Hotel mit Schwimmbad und Wellnessbereich.

5. Tag (Mittwoch): Białowieża - Narewka  25 oder mehr km
Heute erleben wir die Natur pur im Puszcza Białowieska - Europas letzten echten Urwald,  wo unter den Baumriesen Wölfe, Luchse und die Wisente leben. Die Entfernung zur nächster Unterkunft ist nicht groß, darum kann man das Gebiet auf zusätzlichen Nebenstrecken genießen und erkunden. Es ist durchaus möglich, einen kurzen, visafreien, Besuch in Weißrussland unternehmen.

6. Tag (Donnerstag): Narewka - Knyszyn Urwald  50-65 km
Zunächst geht es am großen Siemianowka Stausee vorbei - ein Refugium für Wasservögel, mit Bademöglichkeit. Bald darauf radeln wir im Schatten des Knyszyn-Urwaldes weiter.  Ein Abstecher führt uns zum polnischen Orient - Tatarendorf Kruszyniany mit einzigartigen grünem Holzbau - einer alten Moschee.

7. Tag (Freitag): Knyszyn Urwald  - Bialystok  30-45 km
Das Waldgebiet ist reich an malerischen Flusstälern. Am Fluss Supraśl liegt der gleichnamige Waldkurort mit einem 500 Jahre alten Baudenkmal - einen orthodoxen Männerkloster. Dann geht es auf dem neu angelegten Green Velo Radweg zurück nach Bialystok.

8 Tag (Samstag): Zugfahrt nach Warschau und Abfahrt

Die "ganz grüne" Variante ab/bis Waniewo

Wer nur im Grünen wohnen möchte, der kann die erste und letzte Nacht im Dorf Waniewo (anstatt Bialystok) buchen.

Dann unternehmen Sie am 2. Tag eine Rundfahrt nach Tykocin, (ca 40-45 km) und am 7. Tag ist die Etappe etwa 60 km lang - Sie fahren dann über Bialystok nach Waniewo zurück. Diese Variante ist günstig wenn man mit eigenem Auto anreist. Ist aber auch für Teilnehmer möglich, die mit dem Zug anreisen. Dafür organisieren wir zusätzliche Transfers aus Bialystok bzw. von der Bahnstation Łapy.

Reiseprofil
Auch diese Tour ist leicht, etwa 80% auf Asphalt- 20% Waldwegen. Überwiegend flaches Gelände.


Termine 2017

BIA-1   13.05. - 20.05.
BIA-2   20.05. - 27.05.
BIA-3   27.05. - 03.06.
BIA-4   03.06. - 10.06.
BIA-5   10.06. - 17.06.
BIA-6   17.06. - 24.06.
BIA-7   24.06. - 01.07.
BIA-8   01.07. - 08.07.
BIA-9  08.07. - 15.07. 
BIA-10  15.07. - 22.07.
BIA-11  22.07. - 29.07.
BIA-12  29.07. - 05.08.
BIA-13   05.08. - 12.08.
BIA-14  12.08. - 19.08.
BIA-15  19.08. - 26.08
BIA-16  26.08. - 02.09.
BIA-17  02.09. - 09.09.


Preise:

Individuelle Tour:

1 Person im DZ/5xHP/7 Nächte  EUR 495
1 Person im EZ/5xHP/7 Nächte  EUR 595


Radmiete EUR 60
Elektrorad EUR 120

Verlängerung in Warschau:  EUR 44 im DZ/ÜF EUR 69 im EZ/ÜF 


Im Grundpreis enthaltene Leistungen:

  • Zugtickets 2 Kl. Warschau-Bialystok und Bialystok-Warschau (Zuschlag für 1. Klasse +18 EUR,
    Abschlag für keine Bahnfahrt -15 EUR
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel*** in Bialystok
  • 5 Übernachtungen mit Halbpension in kleineren Ortschaften, Hotels unterschiedlicher Kategorien von guten (**) bis zu guten (***) Zimmern, immer mit eigener Dusche/WC
  • Gepäcktransfers von Unterkunft zu Unterkunft
  • Karten-Set mit markierter Route und detallierte Routenbeschreibung

Nicht enthaltene Leistungen: Anreise nach Warschau, Eintrittspreise, Besichtigungen, zusätzliche Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder, Bootsfahrt.